Skip to main content

To: Leuphana Universität Lüneburg

Für nachhaltige Finanzen der Leuphana Universität

Für nachhaltige Finanzen der Leuphana Universität

Was fordern wir?

Die Leuphana Universität hat Gelder im zehnfachen Millionenbereich bei der Nord/LB eingelegt und verwaltet dort ihre Konten. Die Nord/LB ist keine nachhaltige Bank und verwendet das Geld frei in ihrem Sinne ohne konsequente Ausschlusskriterien. Dadurch kann beispielsweise auch in Rüstungsherstellung und fossile Energien investiert werden. Die Finanzpolitik der Leuphana steht somit leider in großer Diskrepanz zu ihrem Leitbild der Nachhaltigkeit.
Hilf uns dabei, dies zu ändern! Lasst uns gemeinsam Druck ausüben, um die Verantwortlichen der Universität zum Handeln zu bringen! Unterschreibe jetzt unsere Petition!

Wir von Fossil Free Lüneburg fordern die Finanzverwaltung und das Präsidium der Leuphana Universität dazu auf, die Finanzen der Leuphana ihrem Leitbild entsprechend nachhaltig zu gestalten.

Wer sind wir?

https://fossilfreelueneburg.org/fossil-free-luneburg/
https://www.instagram.com/fossilfree.lueneburg/
https://twitter.com/FreeLuneburg

Why is this important?

Vor ein paar Tagen hat der Brief uns Studis wieder erreicht! Der Aufruf zur Überweisung der Semestergebühren von 367,55€. Das Problem: Unser Geld fließt auf das Bankkonto der Leuphana Universität bei der Norddeutschen Landesbank (Nord/LB).

Die Nord/LB ist unter anderem dafür bekannt, in der Vergangenheit durch verfehlte Investitionen in ökonomische Schieflagen geraten zu sein [1]. Noch viel schlimmer ist, dass es keine aktuellen oder für die Zukunft geplanten Ausschlusskriterien für Finanzierungen im Bereich fossiler Energien und Rüstungsherstellungen gibt [2]. Du willst ein neues Gaskraftwerk bauen? Kein Problem, die Nord/LB stützt Dich mit Krediten! Du willst mit Deiner Firma Panzer herstellen? Kein Problem, die Nord/LB wird Dich unterstützen! [3] Außerdem empfiehlt die Nord/LB in ihrer Anlagenberatung weiterhin Investitionen in solche unethischen und unökologische Unternehmen [4]. Unserer Auffassung nach, wird die bisher verfolgte Nachhaltigkeitsstrategie der Nord/LB der Dringlichkeit ökologischer Krisen und der eigenen Unternehmensverantwortung als Bank im 21. Jahrhundert nicht gerecht [5].

Unsere Studiengebühren sind natürlich bei weitem nicht alles an Geldern, die die Leuphana Universität bei der Nord/LB verwalten lässt und eingelegt hat. Allein das Stiftungs-, bzw. Eigenkapital der Leuphana beläuft sich auf eine Summe von circa 70 Millionen Euro - eingelegt bei Konten der Nord/LB [6]. Aufgrund auch dieser Einlagen ist es der Nord/LB möglich, Unternehmen mittels Krediten und Investitionen zu finanzieren, welche die Klimakrise und Kriege weltweit verschärfen. So wurden beispielsweise Finanzbeziehungen zu den deutschen Rüstungskonzernen Rheinmetall und Thyssen Krupp oder auch zu Unternehmen fossiler Energieträger wie Adaro Energy festgestellt [7].

Als Universität trägt die Leuphana eine Verantwortung ihre Gelder bewusst und ethisch zu verwalten. Wir, als Fossil Free Lüneburg und Studierende der Leuphana Universität, wünschen uns, dass dies konsequent basierend auf dem Leitbild der Leuphana passiert. „Die Leuphana Universität Lüneburg sieht es als ihre Aufgabe an, ihren Stoff- und Energieverbrauch ressourcenschonend, risiko- und umweltbewusst zu gestalten sowie umwelt- und gesundheitsbelastende Auswirkungen zu vermeiden“, heißt es [8]. Das passt also derzeit nicht so recht zusammen, finden wir.

Bereits 2019 wurde der Antrag auf einen Bankenwechsel (campus.grün) des Student*innenparlaments mehrheitlich angenommen [9]. Das Präsidium ist diesem Antrag leider nicht nachgekommen. Auch mehrere Gespräche in 2019 und 2020 mit der Finanzverwaltung der Leuphana Universität, sowie mit der Nord/LB selbst, blieben bisher ohne Ergebnisse.

Damit wir gemeinsam eine nachhaltige Finanzpolitik der Leuphana erreichen können, brauchen wir jetzt Deine Unterstützung! Unterschreibe unsere Petition, die wir an das Präsidium und die Finanzverwaltung der Leuphana Universität richten. Wir fordern dazu auf, die Finanzen im Einklang mit dem eigenen Leitbild zu bringen! Das ist unserer Meinung nach möglich - zum Beispiel durch einen Bankenwechsel, durch direktes Anlegen des Eigenkapitals in tatsächlich nachhaltige Unternehmen/Investmentfonds, oder auch durch kritische und deutliche Stellungnahmen von der Universität mit dem Aufruf an die Nord/LB drastische Veränderungen umgehend einzuleiten.

Wir fordern die Leuphana Universität auf: Kehr vor der eigenen Tür!

Quellenangaben:

[1]
Zeit Online 2019 (https://www.zeit.de/wirtschaft/unternehmen/2019-12/nord-lb-bankenrettung-staatshilfe-eu-kommission)

[2]
Facing Finance 2016, S. 11 (https://www.facing-finance.org/files/2016/04/waffenmeinerbank.pdf), WWF Bankenrating 2020, S.111 (https://www.wwf.de/fileadmin/fm-wwf/Publikationen-PDF/WWF-Bankenrating.pdf), Nord/LB - Konzern Nachhaltigkeitsbericht 2019, S. 35 (https://www.nordlb.de/fileadmin/redaktion/branchen/nachhaltigkeit/pdf/NORDLB_Konzern_Nachhaltigkeitsbericht_2019.pdf)

[3]
Im Gespräch mit dem Nachhaltigkeitsmanagement der Nord/LB wurde uns bestätigt, dass neue Gaskraftwerke von der Kreditvergabe nicht ausgeschlossen werden. Wieso Gas keine Brückentechnologie sein darf: (https://thecoalhub.com/wp-content/uploads/2019/10/EWG_Natural_Gas_Study_September_2019.pdf) ;
Rheinmetall (siehe [7]) stellt Panzer her: (https://rheinmetall-defence.com/de/rheinmetall_defence/systems_and_products/weapons_and_ammunition/index.php)

[4]
Issuer Reports für Portfoliostrategien: (https://www.nordlb.de/die-nordlb/research-floor-research/corporate-research/issuer-reports/)

[5]
In Gesprächen mit der Nord/LB wird auf die Frage nach Nachhaltigkeitsstrategien insbesondere auf Beispiele wie das Gebäudemanagement hingewiesen, ohne größere Nachhaltigkeitsprobleme ihrer Finanzierungen ausreichend zu thematisieren.
Nord/LB 2019, S. 69 (https://www.nordlb.de/fileadmin/redaktion/branchen/nachhaltigkeit/pdf/NORDLB_Konzern_Nachhaltigkeitsbericht_2019.pdf)

[6]
Ebner Stolz GmbH & Co. KG 2019, S. 3 (https://www.leuphana.de/fileadmin/user_upload/organisation/files/Mdt_Leuphana_Testat_2018_FINAL_08.11.19.pdf)

[7]
Facing Finance 2016, S. 14 (https://www.facing-finance.org/files/2016/04/waffenmeinerbank.pdf) ;
Market Forces 2019 (https://www.marketforces.org.au/research/indonesia/adaro/)

[8]
Umwelterklärung 2020, S. 3 (https://www.leuphana.de/fileadmin/user_upload/uniprojekte/Umweltmanagement/files/Umwelterklaerung/2020_Leuphana_Umwelterklaerung.pdf)

[9]
campus.grün Lüneburg, Antrag auf Bankenwechsel der Universität Lüneburg zu sozial-ökologischem Banking vom 15.01.2019

Lüneburg, Germany

Maps © Stamen; Data © OSM and contributors, ODbL

Category


Reasons for signing

  • Nachhaltigkeits Uni und Millionen von Euro mittelbar in die fossile Industrie und menschenrechtsverletzende Rüstungs Unternehmen pumpen. Wie passt das zusammen? Gar nicht. @Leuphana jetzt Konsequenz an den Tag legen und Nachhaltigkeit integrativ in allen Geschäftsfeldern leben.
  • Weil ein Wechsel zu einer nachhaltigen Bank nur konsequent ist und ich hoffe, dass die Leuphana auf diese Petition reagiert!
  • Die Leuphana sollte sich nicht nur Nachhaltigkeit auf die Fahnen schreiben sondern auch entsprechend handeln

Updates

2021-01-14 03:35:25 -0500

500 signatures reached

2021-01-11 04:15:42 -0500

100 signatures reached

2021-01-11 01:35:23 -0500

50 signatures reached

2021-01-10 18:11:26 -0500

25 signatures reached

2021-01-10 17:14:52 -0500

10 signatures reached